Der kurze Weg zum glücklich sein

Blogpost Glück

Jeder fragt sich wahrscheinlich einige Male im Leben, wieso Andere die ganze Zeit so glücklich sind, während es einem selbst gerade ziemlich schlecht geht oder man eben nur ein ganz normales 08/15 Leben führt. Man sieht jeden Tag in den Medien, auf Youtube und auf Bildern fast ausschließlich glückliche Menschen. Dies bringt zumindest mich immer dazu, darüber nachzudenken, was denn alle Anderen richtig machen, um ihr eigenes Glück zu finden.

Allerdings muss dafür Glück zunächst genauer definiert werden, denn Glück bedeutet lange nicht für jeden Menschen dasselbe. Ganz interessant ist eine kleine Umfrage, die wir dazu vor Jahren in der Schule gemacht haben, wonach Glück für nur ca. 20% Gesundheit bedeutet. Das ist nur eine sehr kleine Zahl, wenn man bedenkt, dass man ohne die eigene Gesundheit im Prinzip nichts machen kann und beispielsweise nur ans Bett gefesselt wäre. Noch mehr Menschen also ungefähr 30% haben geantwortet, dass für sie Glück Sicherheit bedeutet, womit meist die finanzielle und berufliche Sicherheit gemeint war. Ein sicherer und gehobener Beruf, ein Haus und genug Geld. Aber für die Hälfte der Befragten waren es die sozialen Kontakte, die sie dazu bringen glücklich zu sein. In diesen Punkt waren Familie, Freunde und Beziehungen eingeschlossen.

Was also tun, um das eigene kleine Glück zu erreichen?

Den Punkt Gesundheit kann jeder für sich selbst in Angriff nehmen, ob durch Sport oder gesunde Ernährung, mit dem Rauchen aufhören, Alkohol nur in Maßen genießen und generell möglichst diejenigen Angewohnheiten ablegen, die dem Körper schaden. Außerdem hat exzessiver Sport die Nebenwirkung, die Gefühle positiv zu beeinflussen und wird auch bei der Therapie von depressiven Menschen empfohlen.

Um sich im Leben einen gewissen Lebensstandard und Sicherheit zu sichern, kann man entweder auf Zufall hoffen oder sich den Standard durch harte Arbeit erkämpfen. Man muss sich also Ziele setzen und um diese mit aller Macht kämpfen, wobei zu erwähnen ist, dass dieser Punkt nicht für jeden Glück bedeutet.

Und nun zu dem wohl wichtigsten Punkt: Kontakte. Hier ist das A und O zunächst Kontakte aufzubauen und diese dann zu halten. Man könnte beispielsweise einem Verein beitreten oder mit einer bestimmten Mannschaftssportart anfangen. Zusätzlich sind natürlich die bestehenden Kontakte eine Möglichkeit weitere Menschen kennenzulernen. Ein wahnsinniger Rückhalt kommt quasi von alleine bei einem guten Verhältnis zur eigenen Familie und beim Besitz eines guten Familienzusammenhalts. „Blut ist dicker als Wasser“, das bedeutet die Familie hält immer zu einem, auch wenn man gerade einen Fehler gemacht hat.

Aber all diese Dinge helfen rein gar nicht weiter, wenn man die falsche Einstellung besitzt und das, was man bereits hat nicht schätzt. Man muss sich jeden Tag begreiflich machen, was man hat.

Ich bin gesund. Ich muss keinen Hunger leiden. Ich lebe in einem Land mit sicherem politischen System. Ich bin durch die Menschenrechte geschützt. Ich habe genug Geld um zu Überleben. Ich habe gute Freunde. …

Wenn man sich immer nur auf das fixiert, was man nicht hat und was man noch haben könnte, dann kann man niemals glücklich werden. Außerdem ist es fraglich ob zum Beispiel Reichtum allein glücklich macht. Ich hoffe ich konnte hiermit ein wenig denjenigen weiterhelfen, denen es derzeit schlecht geht.

Kommentare sind geschlossen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: