Zerstören wir wissentlich uns selbst?

Wenn man auf einer langen Autofahrt mal eine Weile aus dem Fenster schaut, wird mir jeder zustimmen, dass er irgendwo am Straßenrand eine Plastiktüte oder anderen Abfall erkennen kann. Und das beziehungsweise der Oberbegriff Umweltverschmutzung ist, worüber ich heute schreiben möchte. Geht man zur Schule, so wird man gefühlt jeden zweiten Tag mit Worten, wie beispielsweise globale Erwärmung oder Klimawandel konfrontiert, aber was dieses Phänomen letztendlich ist und was es bedeutet interessiert eigentlich niemanden so wirklich – ist ja auch Schulstoff, also weshalb weiter darüber nachdenken?

IMG_0464

Die globale Erwärmung ist nur eine Auswirkung der Umweltverschmutzung auf unsere Erde. Sie ist ein schon seit längerer Zeit beobachtetes Phänomen und bedeutet im Prinzip, dass die Temperaturen auf der Erde immer mehr ansteigen, da die Ozonschicht durch verpestete Luft immer weiter zerstört wird. Aber Schluss mit den Fakten. Es gibt vieles, was schief läuft und diesen Prozess unterstützt ein Beispiel wäre ständiges Auto fahren. Benutzen wir unser Auto auch für kleinste Strecken und wenn wir alleine irgendwo einen Termin haben, so werden extrem viele Schadstoffe in die Luft abgegeben. Allerdings wer sieht es schon ein mit Bus oder Bahn zu fahren oder gar das Fahrrad zu nehmen? Niemand, denn die Möglichkeiten sind ja da. Es sind nicht nur die „bösen großen Firmen“ , die die Luft verschmutzen mit ihren Schadstoffen oder die Meere mit der Vielzahl von Lebewesen. Jeder Einzelne kann etwas unternehmen, aber das bringt rein gar nichts, wenn der Funke nicht auch auf andere Menschen überspringt. Immer mehr Meerestiere sterben weil sie Plastikmüll verschlucken oder daran festhängen bleiben. Tiere, die im Wald leben sterben, weil ihr Lebensraum auf ein Minimum reduziert wird. Umweltkatastrophen geschehen immer häufiger, weil wir die Natur nicht respektieren.

Ein jeder der über dieses Thema nachdenkt oder darauf angesprochen wird reagiert betroffen, aber für niemanden ist es auch ein Grund etwas zu unternehmen. Jeder hat schon einmal etwas einfach weggeworfen ohne auf die Natur zu achten, weil man gerade keine andere Möglichkeit hat. Jeder hat schon einmal das Auto benutzt anstatt sich über die Busfahrpläne zu informieren, da es einfacher ist. Jeder weiß, was es heißt wenn wir nichts ändern. Aber sich kümmern, dass ein solcher Ausblick bestehen bleibt, das tut keiner.

IMG_0675

Kommentare sind geschlossen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: