Erinnerungen weggeworfen

Heute habe ich meine Polaroid-Kamera verkauft, weil man als Student ja an jeder Stelle sparen muss,…  Jetzt bereue ich die Entscheidung natürlich total. Schließlich ist das, als würde ich alle tollen Erinnerungen und Erfahrungen, die ich „mit dieser Kamera“ erleben durfte, einfach so wegwerfen. Ich weiß das hört sich wahrscheinlich sehr merkwürdig an, aber ich denke, dass jeder irgendeinen persönlich wertvollen Gegenstand besitzt, der ihm wichtig ist.

Polaroids

Viel zu oft ist es so, dass wir in unserer Wegwerfgesellschaft nicht zu schätzen wissen, was wir haben. Geht eine Kamera, ein Handy oder der Fernseher kaputt, so kaufen wir uns eben etwas Neues und das Alte wird weggeworfen. Alles ist ersetzbar, denn man kann schon irgendwie das Geld aufbringen, sich etwas anderes zu kaufen. Daher denke ich haben wir verlernt Probleme zu lösen und darüber nachzudenken, was wir getan haben. Wir bewegen uns einfach weiter.

Ich bin mir sicher das lässt sich auch auf die Beziehungen von heute übertragen, denn ungefähr jede dritte Ehe in Deutschland scheitert. Man hat einfach gelernt Sachen wegzuwerfen, anstatt den Aufwand aufzubringen, sie zu reparieren. Das ist gerade deshalb traurig, weil diese Entscheidungen nicht nur die eigene Person betreffen, sondern auch beispielsweise die Kinder der Partner. Und wie sollen diese dann lernen eine Beziehung zu führen und vor allen Dingen zu halten?

Ich denke nicht, dass man an dieser Einstellung besonders schnell etwas ändern kann. Trotzdem glaube ich, dass es schon hilft jede Entscheidung genau zu überdenken und sich zu fragen, wessen Leben man damit beeinflusst oder gar beeinträchtigt. Ich möchte auf keinen Fall altklug klingen, denn das bin ich nicht, aber das soll ein Appell an diejenigen sein, die sehr schnell und unüberlegt Entscheidungen treffen.

5 Kommentare zu „Erinnerungen weggeworfen

Gib deinen ab

  1. Och, ich bin da gar nicht so pessimistisch, dass man dieses Denken wieder verändern kann. Vielleicht wäre es schon ein Beginn, wenn Dinge preislich wieder in eine gesunde Relation geraten. Warum kostet eine Zugfahrt durch Deutschland so viel, wie das billigste Tablet oder eine billige Digitalkamera? Dinge, die vom Aufwand ihrer Produktion her teuer sein müssten, sind billig und es hilft beim Gedanken, dass man sich etwas neues kauft. Auch das Wegwerfen fängt schon beim Essen an. Wie oft kauft man zu viel ein und muss dann etwas wegwerfen? Warum kaufte man davor überhaupt zu viel ein? Ich mache ganz gern „Fasten-Wochenenden“ an denen ich wirklich alles aufbrauche und ein wenig in der Gefahr lebe, dass es nicht ganz reicht (und ich deswegen Sonntagabend fasten muss). Es geht sehr vielen Menschen in diesem Land ausgesprochen gut und da gilt, wachsam zu bleiben, so wie durch diesen Eintrag es angeregt wird.

  2. sehr gut geschrieben! awir leben (leider) in einer Wegwerfgesellschaft und warum eine Hose stopfen, wenn ich eine neue um 10$ kaufen kann? warum den aufwand betreiben einen Restlesseneintopf zu kochen wenn ich ganz billig ne TK-pizza kaufen kamm? und warum an der beziehung arebiten, wenn es (relativ) einfach ist, sie zu beenden.
    danke für den Beitrag und auch an Ben für das Fastenwochenende, das wer ich jz mal ausprobieren!
    LieGrü aus den USA, wo so ziemlich alles weggeworfen wird

  3. Oh du hast so Recht! Meine Erinnerungen wurden diese Woche geklaut (=Handy) und ich bin noch lange nicht bereit für was neues 😊 Irgendwann kommen die Wegwerfleute hoffentlich auch dahinter, dass Bindungen gut tun 😉 Danke für deinen Beitrag und ein schönes Wochenende!!

  4. Wirft man etwas weg oder behält man es. Das ist eine schwierige Entscheidung vor der wir eigentlich fast täglich stehen, auch wenn sie fast unbemerkt passieren. Je mehr wir mit etwas verbinden, umso schwieriger wird es, es weg zu werfen. Doch wie sieht es bei einer Beziehung aus. Mir fällt dabei das folgende Zitat ein: „Wir wurden in einer Zeit geboren, in der man kaputte Dinge reparierte, anstatt sie wegzuwerfen…“ Ich würde dieses Zitat voll und ganz unterstützen, jedoch denke ich, dass man sich vorher erst einmal richtig kennengelernt haben muss. Doch auch das braucht seine Zeit.
    Ich glaube ein Streit kann beispielsweise dabei helfen eine Beziehung zu reparieren. Ich sehe einen Streit eher als eine Art Ablassventil, bei dem beide Seiten einfach mal sagen können, was sie denken bzw. was sie nervt. Nach diesem Streit werden beide sich vielleicht erst einmal aus dem Weg gehen, damit sie in Ruhe das verarbeiten können, was gesagt wurde/geschehen ist. An diesem Punkt hat man nun die Möglichkeit zu entscheiden, ob man versuchen möchte die Beziehung wieder ins Lot zu bringen oder ob man sie einfach weg wirft. Wenn man schon lange mit einer Person zusammen ist, dann gibt es meiner Meinung nach nichts, was man nicht reparieren kann bzw. verzeihen kann. Denn wir sollten uns immer daran erinnern, dass wir alle Menschen sind und jeder von uns Fehler macht bzw. seine Eigenheiten hat.
    Ich denke aber auch, dass viele Menschen nicht bereit sind ihre Beziehung zu reparieren, weil es zum einen heutzutage soviel einfacher geworden ist jemand anderes zu finden und zum anderen wir dadurch auch denken, dass es da draußen jemand anderen gibt, der besser zu uns passt.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: