Die Youtube Szene – legaler Seelenverkauf?!

Youtube, das allseits bekannte und scheinbar immer noch boomende Videoportal hat sich vor allen Dingen in den vergangenen Jahren zu einem der führenden Internetportale entwickelt. Propagiert und popularisiert von hauptsächlich Altersgruppen zwischen 12-20 Jahren entwickeln sich Youtube Stars immer mehr zu Prominenten und Idolen von Jugendlichen. Durch den Eintritt in sogenannte Netzwerke wie zum Beispiel KontorRecords, Tube Agency und gameinsideshow gelingt es Youtubern mit einer gewissen Abonnentenzahl auf einfachste Weise mit ihrem Content Geld zu verdienen.

In den letzten Jahren hat sich nach meinen Beobachtungen durch die starke Popularisierung und teilweise Standardisierung von Netzwerken einiges auf Youtube verändert. Die Anzahl von neuen Youtube Kanälen ist rasant gestiegen, was nicht ausschließlich an der Tatsache liegt, dass das Forum Youtube bekannt ist, sondern auch das Wissen, das es möglich ist mit Youtube Geld zu machen. Unter dieser Entwicklung hat vor allen Dingen die Qualität von Videos gelitten und es schossen innerhalb kürzester Zeit eine Rekordzahl von ähnlichen Beauty und Fashion- Videos durch das Internet.

Was mich besonders wütend macht ist, dass immer mehr 12 und 13 Jahre alte Mädchen beginnen Videos über Make-Up und Kleidung in das Internet zu setzen, in der Hoffnung ihren Vorbildern wie Zoella nahe zu sein. Nicht allein die Tatsache, dass diese Videos in einem gewissen Alter eventuell peinlich sein könnten ist das Gefährliche sondern, dass man die Gefahren im Internet nie zu 100% eingrenzen und in diesem Alter vor allen Dingen nicht abschätzen kann. So kann es wie bei dem Youtube Kanal Paulana zu einem regelrechten Shitstorm kommen, die aufgrund ihres Alters und ihren unüberlegten Aussagen bis auf das übelste beleidigt wurde.

Zudem werden die Youtube Videos immer mehr darauf ausgerichtet eine hohe Anzahl an Abonnentenzahlen zu erlangen, was durch Kooperationen von Kanälen und Eigenwerbung geschieht und grundsätzlich nicht verwerflich aber doch nervenstrapazierend für die Zuschauer ist. Die wohl in den letzten Monaten am häufigsten thematisierte Entwicklung ist die Ausrichtung von Netzwerken oder vor allem die des Netzwerkes Mediakraft. Ausgelöst wurde die Diskussion durch den bekannten Youtuber Simon Unge, der sich in einem millionenfach angesehenen Video gegen das Netzwerk äußerte und eine Welle von Austritten aus dem Netzwerk verursachte und den Hastag #Freiheit in die Trends trieb.

Verkaufen sich also Youtuber in dem sie ihre Videos hochladen?

Jein: Nicht jeder Youtuber von Mediakraft oder Youtuber generell verkaufen sich selbst, wenn sie Geld mit ihrem Inhalt machen. Es ist natürlich durchaus in Ordnung Werbung auf einem Kanal zu schalten, der bei der breiten Masse gut ankommt. ABER werden in Videos Produktplatzierungen eingebettet, die Youtubern wie BibisbeautyPalace pro Video ungefähr 20 000 Euro bringen können und Jugendliche teilweise „verführen“, so ist es zumindest fraglich ob es tatsächlich richtig und moralisch in Ordnung ist. Vermarktung okay, Verkauf nay. Es gibt noch deutlich mehr, was ich zu diesem Thema anschneiden könnte, aber wahrscheinlich liest sowieso niemand bis zum Ende, daher bis bald…

21 Kommentare zu „Die Youtube Szene – legaler Seelenverkauf?!

Gib deinen ab

  1. Doch, hab bis zum Ende gelesen. Spannendes Thema, daher Danke für den Artikel. Besonders überrascht bin ich von dieser Entwicklung nicht, sund doch Jugendliche und Kinder längst als neue Zielgruppe vom Marketing auserkoren: eine Zielgruppe, die nicht nur jetzt (via Eltern) Gewinn verspricht sondern auch in Zukunft ein Leben lang Gewinn bringen soll… und je früher Menschen an Marketing gebunden werden, desto profitabler.
    Um so wichtiger scheint es mir zu sein, Gegengewicht zu bilden: Konsumkritik, Medienpolitik und Persönlichkeitsentwicklung zu schulen. Hoffe, die Gesellschaft wird sich als verantwortungsbewusst genug erweisen, um genügend Gegengewicht aufzubauen.

  2. Warum glaubst du denn, dass das niemand bis zum Ende lesen wird? Kinder wurden auch in der Fernsehwelt verbraucht, aber die Masse und die Möglichkeiten jetzt an dieser Berühmtheitsmaschinerie teilzuhaben, ist schon besorgniserregend. Schon interessant, so wächst man auf dem Dorf noch recht behütet auf, weil die Leute sich kennen. In der Stadt dann sind zahlreiche Verlockungen durch Unbekannte vorhanden und im Internet potenzieren sich deren Zahlen dann noch einmal mehr. Es wäre da durchaus überlegenswert, ob man einen Altersschutz einführt oder vermehrt die Eltern und die Schule darum bittet, auf die Kinder aufzupassen und sie aufzuklären. Product placement sollte eh verboten sein, das ging mir im TV schon so und hier sehe ich es noch mehr so. Es muss klar zwischen Werbung und Sendung unterschieden werden, ganz einfach eigentlich.

  3. Interessantes Thema, bin ganz deiner Meinung! Habe übrigens auch bis zum Ende gelesen. Kannst ruhig ausführlicher darüber schreiben! Liebe Grüße

  4. Hey, bis zum Ende gelesen hab ich auch 😉
    Etwas vorneweg: Ich find’s cool, wenn du aus deiner Sicht schreibst, aber würde mir wünschen, dass du allgemeine Daten mit Links unterlegst. (Beispiel: Du gibst die Zielgruppe mit 12-20 an, ich habe eine deutlich engere, ca. 11-16 im Kopf. Du sprichst Unge an, ich würde LeFloid als den ersten, der medienwirksam bei Mediakraft raust ist. Ist Youtube nicht von Marktanteil her sogar DIE Medienplattform?) Ich bin auch gern der erste der sich dann denkt „Hm, da hab ich mich ja voll geirrt.“
    Sorry, ich schweife ab. Im Kern hast du natürlich Recht, gerade die „Produktplatzierungen“ und Sponsorings, die nicht klar und deutlich gekennzeichnet sind, sind gefährlich. Übrigens auch im Bereich Fitness/Health, wo gefühlt jeder Youtuber sein eigenes Online-Bezahl-Fitnessprogramm oder suuuuper Nahrungsergänzungsmittel anpreist. Natürlich auch ohne Kennzeichnung, dass er daran verdient. (Hier ist Unge glaub ich übrigens positiv hervorzuheben – der kennzeichnet sogar, dass er über Affiliate-Links Geld verdient.)
    Eig wollte ich nur kurz schreiben, weil beim Handy geht irgendwie leicht die Übersicht flöten…also im
    Voraus sorry für Rechtschreib- oder andere Fehler 😉

  5. Auch ich hab’s bis zum Ende geschafft 😉
    Sehr gut geschrieben und ich bin genau deiner Meinung! Würde mich über eine Fortsetzung zu diesem Thema sehr freuen.
    Ganz liebe Grüße,

    Dina

  6. Die einzigen Dinge, die mich an YouTube stören, sind, dass – wie du schon gesagt hast – zunehmend Jüngere anfangen Videos zu posten und dann nicht einmal aus dem Grund, dass sie Spaß daran haben, sich guten Content auszudenken und den dann umzusetzen, sondern sehr häufig leider wirklich nur, weil sie denken, sie könnten so zu Geld kommen. Wer mit so einer Einstellung da rangeht, hat da meiner Meinung anch nichts zu suchen. Wenn die Videos gut sind, gut ankommen und häufig angesehen werden, hab ich kein Problem damit, dass die entsprechenden Urheber damit geld verdienen können. Denn wenn man sich überlegt, wie viele Stunden Arbeit hinter einem einzigen Video steckt und YouTuber dazu neigen, sehr viele Videos innerhalb einer Woche hochzuladen, sollte sich diese Arbeit auch wortwörtlich „bezahlt“ machen.
    Ach genau, jetzt fällt mir auch noch die andere Sache ein, die einfach so extrem nervig ist.
    Nämlich die Tatsache, dass immer häufiger im Tv YouTuber vorgestellt und interviewt werden. Einmal ist es diese Werbung, sie mich nervt; dann noch, dass das Fernsehen (und auch die Printmedien) sich dieser Leute bedient, nur um jämmerlich zu versuchen, jüngere und v.a. mehr Zuschauer für sich zu gewinnen. (siehe Bravo Tube Stars) YouTuber gehören nicht ins Fernsehen, sondern ins Netz. Und zu guter Letzt nerven mich diese typischen, unwissenden Interview-Fragen, die YouTuber immer gestellt bekommen, wenn sie wieder einmal in Tv präsentiert werden. Sowas wie „Und damit lässt sich Geld verdienen?“.
    Aber ist ja meine Meinung…

    – Selina

  7. Hm. Ich sehe das gar nicht mal so kritisch. Youtuber bedienen eben einfach nur einen weiteren Markt – und das ist auch völlig legitim. Wer Jugendliche vor derartigem Einfluss schützen will, müsste konsequenterweise jede Werbung verbieten – oder eben ihnen ihre Selbstbestimmung zuzugestehen. Mit mehr Freiheit kommt auch mehr Verantwortung, das ist nur logisch.

    Warum sollten Youtuber nicht eben das tun, was Werbespots im Fernsehen und allerlei Prominente seit jeher auch tun? Alle möglichen Schauspieler werben für die verschiedensten Produkte und ich sehe darin auch nichts Verwerfliches.

    1. Ich denke ebenfalls,dass das nicht unbedingt eine schlechte Erfahrung für die Jugentlichen ist.Natürlich werden die Videos die sie machen ihnen irgendwann peinlich sein,aber daraus können sie ja lernen.Außerdem können sie so Sachen weitergeben und sich präsentieren.

  8. Sehr interessanter, richtiger und wichtiger Beitrag. Die rasante Entwicklung dieser neuen Medienkanäle ist wirklich erschreckend.

  9. Man kann eventuell etwas klarer drüber nachdenken, wenn man in Youtube nichtmehr dieses anarchische neue Medium sieht, sondern es als eine erwachsenen Medienplattform betrachtet und die Inhalte genau so beurteilt. Aus dem Blickwinkel betrachtet bleiben in meinen Augen zwei zentrale Kritikpunkte: 1. Berühmt um berühmt zu sein. Das ist mit Sicherheit kein neues Phänomen aber ich habe das Gefühl, dass Youtube mit seinen „Stars“ einen Trend fortschreibt der mich in den „alten“ Medien schon unwahrscheinlich ärgert. Da werden ständig Leute „berühmt“ die im Grunde nichts aber auch wirklich gar nichts geleistet haben außer Schmink Tips zu geben und „ganz toll natürlich und authentisch“ zu sein. Ich finde das Medium Youtube gibt so viel Möglichkeiten für wirklich nützlichen und oder künstlerisch wertvollen Content aber die Aushängeschilder dieses Mediums sind irgendwelche Kinder die sich beim Longboard fahren filmen, eigentlich schon fast traurig. Ich maße mir aber nicht an, zu wissen was jetzt sinnvolle Videos sind. Von daher ist der erste Punkt nun wirklich meinem persönlichen Geschmack geschuldet.
    2. Werbung ja, Schleichwerbung nein! Es gibt gute Gründe warum wir auf nationaler und auf europäischer Ebene Gesetze darüber haben,was Werbung eigentlich darf. Youtube ist für Werbetreibende deswegen so ein attraktiver Kanal, weil das vielleicht der einzige Weg ist (halb-)legal Schleichwerbung zu schalten. Die Geschäftsgebaren der jungen Youtubestars finde ich was das Thema Schleichwerbung angeht im besten Fall zum Kotzen im schlimmsten Fall schon justitiabel (aber, wo kein Kläger da kein Richter). Hier muss sich deutlich was verändern, gerade weil youtube inzwischen eines von den „erwachsenen“ Medien ist.

  10. Dein Eindruck täuscht Dich nicht. Auch andere erkennen das. So spielt Youtube auch eine wichtige Rolle in der WDR-Reportage „Die geheime Macht von Google“. http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/die-story-im-ersten-die-geheime-macht-von-google-100.html

    In einer Gesellschaft die zunehmend darauf gepoolt ist, sich auf den Nutzen neuer Technologien zu fokussieren, als sich ernsthaft mit deren ethischen (moralischen) Folgen auseinander zu setzen, haben es Kritiker allerdings schwer.

  11. Ein sehr interessanter Beitrag und ich gehöre auch zu denjenigen, die YT und die ganze Szene beobachten und entweder begeistert und völlig abgestoßen davon sind.
    Aus meiner Sicht ist mittlerweile der überwiegende Teil dabei, es hauptsächlich aus Geschäftsgründen und Geld zu machen, wenige drehen noch sehr aufwendige, contentreiche videos – mal abgesehenvon den zahlreichen DIY und news-kanälen.
    Ich finde persönlich YTer toll, die auch mit ihren Zuschauern agieren, auch mal einen Kommentar beantworten und auch wirklich unterhaltsam sind oder Tipps geben. Die Slimanis sind für mich das beste Beispiel, wie sie mich faszinieren, unterhalten und gleichzeitig abstoßen können. Ihre Videos sind zu kleinen Werbefilmen geworden und auch ihre extreme Art und Weise, was Klicks angeht (gerade auf Twitter) nervt wirklich an. Aber gleichzeitig sind sie wirklich extrem nett und einfach wunderbare Persönlichkeiten, die ihre Träume verwirklichen und alle dran teilhaben lassen und noch dazu in ihren Vlogs sehr unterhaltsam und natürlich.
    Liebe Grüße,
    Sophie

  12. Ich kann dir da wirklich in allem nur zustimmen heut zu Tage versucht sich ja jeder über 12 Jahren an einem Schminkkanal ohne zu wissen was sie dort eigentlich veröffentlichen mal abgesehen davon ,dass sie noch keine Ahnung von dem Zeug haben sollten und es nur dezent peinlich ist .. Aber mal abgesehen vom Inhalt ist dein Schreibstil echt super du könntest wirklich in Richtung Journalismus gehen Vorallem die Kommentare oder Rezensionen zu solchen Themen von dir finde ich richtig gut !

  13. Natürlich gibt es immer Leute, die alles auf die Spitze treiben. Das ist in jeder Branche so, selbstredent auch auf YouTube mit „User Generated Content“. Wie dem auch sei, nüchterng betrachtet entwickelt sich YouTube – unabhängig von der Hauptzielgruppe – wie jedes andere Medium in unserer gewinnorientierten Gesellschaft: es wird gezielt zur Manipulation genutzt. Warum man diesen Fakt allerdings nur in Bezug auf YouTube zerfleischt und bei anderen Medien totschweigt, ist mir tatsächlich ein Rätsel. Das Argument „aber da sind doch soo viele Kinder“ ist in diesem Bezug absolut invalid, denn wirklich jedes Kind kann in den Laden um die Ecke gehen und sich jede x-beliebige Zeitschrift kaufen, eine Plakatwand angucken oder im TV durch die Verkaufsshows zappen und Werbung angucken.

  14. Das Netz ist leider Segen und Fluch zugleich.

    Auf der einen Seite sehr nützlich ( alternative Informationsquelle gegenüber den Leitmedien, Gedankenaustausch mit anderen Leuten, bequeme Abwicklung von Geschäften) aber größtenteils wird nur trivialer „Müll und Schwachsinn“ über die Leitungen verbreitet.

    Zu Youtube:

    Nach meiner Meinung ist der Youtube-Inhalt da auch nur ein Spiegelbild der Gesellschaft und diese besteht leider größtenteils aus Maskenträgern.

    Geld, Klatsch und Tratsch war und ist immer noch das Motto, früher brauchte man die Talkshows im TV, heutzutage gibt es sie „self-made“ auf Youtube oder Facebook.

    Es mag vielleicht hart klingen, aber ich kann solche Menschen nicht wirklich ernst nehmen, die soetwas verbreiten. Ich finde es viel spannender wenn Menschen etwas von sich selbst erzählen, was sie fühlen und was sie innerlich bewegt..

    Und das am liebsten in einem persönlichen Gespräch, das strahlt Authentizität aus,.

    Oder Blogs wie diese, da merkt man wirklich, wieviel Leidenschaft und Liebe hineingesteckt wird 😉

  15. Ich habe es auch bis zum ende „geschafft“ und wäre auch noch weiter darüber hinaus gegangen 😉
    Ich möchte hier nur meine Meinung über Youtube im ganzen abgeben, da ich mir den Großteil der Youtube Szene die du beschreibst einfach nicht angucke (Auch wenn man sie natürlich kennt):
    Ich finde Youtube sehr Interessant und muss sagen, das es für mich das Fernsehen bereits abgelöst hat. Einzig und allein Serien gucke ich noch auf DVD. Ich find die Entwicklung dahingehend einfach sehr schade, das nur noch auf Optik wert gelegt wird. Den Charme den Youtube vor Jahren hatte der ist verflogen, aber den großen Vorteil den Youtube hat: Ich kann mein Programm selbst bestimmen und mir aussuchen was ich grade sehen will. Das Angebot ist so vielfältig das einfach für jeden was dabei ist.

  16. Sehr interessanter Beitrag und vor allem trifft es sogar mein aktuelles Interessengebiet. Ich habe in der letzten Zeit häufiger über ganze (was du angesprochen hast) nachgedacht und finde deine Meinung sehr interessant. Ich muss sagen, mich hätte es gefreut, wenn du das ganze mehr vertieft hättest, da derartige Texte oft in ähnlicher Form zu lesen sind, aber irgendwie meistens noch der Schritt Richtung speziellere Beispiele bzw. vertiefte Ausführungen fehlt. 🙂
    Sonst top!
    LG

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: