Sind Tiere die besseren Menschen?

Immer wenn ich meine Haustiere ansehe und ihre Reaktion auf bestimmte Situationen beobachte, frage ich mich, inwiefern sie die Welt wahrnehmen und ob sie wie wir Gefühle, wie Zuneigung besitzen oder beispielsweise nur Schmerz spüren.IMG_0225

Ich habe vor Kurzem von Forschungen an Hunden gehört (kann aber leider keine genaue Quelle mehr nennen), die ergaben, dass Hunde gewisse Gefühle für ihre Besitzer entwickeln, inwiefern diese unseren Gefühlen ähneln und wie stark diese sind, kann man natürlich nicht so einfach beweisen. Und dabei galten Tiere doch noch vor kurzer Zeit als gefühllose Nutztiere, die lediglich äußere Reize wahrnehmen konnten. Wenn man jahrelanger Tierbesitzer ist, glaubt man sicherlich, dass das Tier was man wie ein kleines Kind aufgezogen und sich aufopferungsvoll darum gekümmert hat doch in irgendeiner Art und Weise Gefühle entwickelt haben muss.IMG_0383

Tatsächlich vermuten aber viele Wissenschaftler, dass es einfach eine Art „Reiz-Reaktionsmuster“ ist, dass die Tiere dazu antreibt auf bestimmte Aktionen zu reagieren, weil sie wissen, dass sie dann belohnt werden. Bekommen Hunde ein Leckerli wenn sie sich richtig Verhalten, so werden sie das wieder tun, was nichts mit irgendeiner Art von Gefühlen zu tun hat. Aber hofft nicht jeder, dass seine Gefühle erwidert werden? Jedenfalls werde ich weiter daran glauben, dass Tiere nicht nur gefühllose Maschinen sind auch wenn das naiv ist.IMG_0219

Außerdem können wir Menschen noch viel von Tieren lernen, oder habt ihr schon einmal einen Hund erlebt, der sein Herrchen nicht mehr mochte, weil er keine Markenklamotten getragen hat? Das ist natürlich überspitzt ausgedrückt, aber in gewisser Weise sind Tiere doch treuer und freier von Vorurteilen als es ein Mensch jemals sein könnte.

14 Kommentare zu „Sind Tiere die besseren Menschen?

Gib deinen ab

  1. Natürlich sind Tiere freier von Vorurteilen, vielleicht haben sie für solche Bewertungskriterien einfach keinen Sinn. Aber auch ich halte an der Überzeugung fest, dass Tiere ganz klar Gefühle entwickeln können und ihre eigenen Gefühle haben. Sie haben ja auch eigene Reaktionen usw.
    Und das mit der Belohnungssache: eine Bekannte von mir hat ihren Hund bekommen als er ziemlich jung war und zu dieser Zeit hat er angefangen sich auf den Rücken zu legen und die Beine von sich zu strecken, und ein lustiges Gesicht zu machen, natürlich finden wir das lustig^^, seitdem macht er das immer, wenn er Aufmerksamkeit braucht. Schon krass.
    Nichtsdestotrotz, glaube ich dass Tiere Gefühle haben. Und die Bilder von deiner Katze sind echt genial!! 🙂 LG maxithinks

  2. Ich hab ja auch eine kleine Rasselbande an Katzen … und eine von denen hat sehr wohl große Gefühle für mich entwickelt, mein Mann und ich sagen immer: „Sie lebt auf mir!“ …
    Es vergeht kaum eine Zeit wo dieses Mini-Monster nicht auf oder neben mir liegt, und da ist es ihr völlig egal ob die „Dosis“ gerade auch mal kuscheln wollen. Diese Katze liebt mich! 😉

  3. Tiere sind ganz besonders und völlig eigene charakteren. Bei mir leben ein Hund, zwei Katzen und vier Leguane. Bei jedem dieser Tiere erkennt man einen eigenen Charakter mit völlig unabhängigen Handlungen. Da ist nichts anerzogen. Und weiter betrachtet, spüren Tiere auch wenn es uns nicht gut geht. So bleibt der Hund zum Beispiel immer in der Nähe derer die gerade erkältet sind und kuschelt sich an. Als will er Wärme geben. Die Katzen kommen und legen sich mit zu einem und schlafen. Als Wollen Sie einfach nur da sein und Trost spenden. Wenn alle gesund sind, sind die 3 wie Feuer und Eis. Raffen sich aber zusammen und schlafen im selben Bett. Und das alles ist nicht mit leckerchen antrainiert.

  4. Ich frage mich wirklich woher eigentlich diese Vorstellung kommt, das Tiere keine Gefühle hätte? Vielleicht denkt sich die Katzen auch oftmals, was für dämliche Kreaturen Menschen sind 😉

  5. Ich glaube, dass Tiere keine Gefühle hätten, ist auch so eine dämliche These der Menschen, um sich selbst besonderer und größer zu machen. Eben vielleicht, weil Tiere instinktiv und vorurteilsfrei reagieren, der Mensch aber eher im Affekt und blind und damit manchmal nicht besonders klug. Ich glaube, wir können von unseren Haustieren eine ganze Menge lernen. Wenn ich meinen Hund ansehe, dann fühle und erfahre ich jedenfalls ganz bedingungslose Liebe!

  6. Ich kann mir nicht vorstellen, dass meine Katze keine Gefühle für mich hat! Sonst wäre sie nicht so beleidigt, wenn ich mal drei Wochen im Urlaub war und sich meine Nachbarn um sie gekümmert haben 🙂

  7. Auf jeden Fall haben Tiere Gefühle! Da bin ich mir ganz sicher! Bevor unser treuer Freund seine große Reise antreten musste, ging er nur noch mit mir Gassi obwohl er ständig gezittert hat und mich immer ansah, daß es mir fast das Herz zerriss. Der Tierarzt sagte damals zu mir, er hätte nur aus Liebe zu mir solange am Leben festgehalten.
    Deine Katzenbilder sind wirklich toll. Ich mag besonders das mittlere Foto!
    LbG Isi

  8. Sind sie, definitiv. Wobei es einer Beielidigung nahekommt, sie z enttieren und zu vermenschlichen. Ich glaube manchmal, dass es unsere Intelligenz ist, die uns unserer Intuition und Vernunft beraubt und uns unseren Ego´s folgen lässt. Tiere bewegen sich fern von einem weitreichenden Zerstören ihres Lebensumfeldes.

  9. Ohne Zweifel haben Tiere Gefühle …und was ich immer äußerst spannend finde ist, wie meine Samtpfötchen auf fremde Menschen reagieren. Fazit: WIR sind uns emotional immer einig… 🙂 Auch in der Ablehnung…

  10. Meine Meinung: Tiere haben Hormone, Tiere können depressiv werden, Tiere Haben Gefühle. Wir Menschen fühlen auch aufgrund körperlicher Reaktionen, was also macht unsere Gefühle soviel „echter“?

    Das ist dann wie üblich eine Frage der Definition, ist es Zuneigung im üblichen Sinn, wenn ein Hund oder eine Katze eine Vorliebe für den Menschen entwickelt der ihn füttert, streichelt und mit ihm spielt? Entsteht Zuneigung bei Menschen nicht durchaus ähnlich?

    Und am Ende sind Menschen eben auch Tiere.

  11. Neben mir sitzt gerade einer meiner Katzen und verfolgt sehr genau, was ich hier schreibe. Sie hat ein wenig Geduld beim Sitzen, erwartet aber um diese Zeit bald eine essbare Gegenleistung für ihr Interesse 🙂

    Aber nicht nur diesen Direktbezug habe ich bei meinen Tieren kennengelernt, sondern viele Dinge, die man wohl mit Mitgefühl am besten beschreiben kann. Wissenschaftler, die genau dies den Tieren absprechen, leben wohl ohne Tiere. Sonst kämen sie nicht auf solch abstruse Ideen.

  12. Das Tiere Zuneigung, Freude aber auch Angst und Traurigkeit empfinden können ist mittlerweile erwiesen. Die Thesen der letzen 50 Jahre wurde in den letzten 5 Jahren für fraglich erklärt.
    Äpfel soll man nicht mit Birnen vergleichen. Ich halte Tiere für sehr viel aufrichtiger als sämtliche Menschen. Wenn der angesprochene Hund eine Bindung mit einem Menschen eingeht, dann bleibt er ihm treu. Das ist für das Tier selbstverständlich und stirbt der Mensch (oder Hundepartner/in) trauern sie um ihn.

    Tieren Gefühle und Emotionen abzusprechen, käme es gleich dem Menschen Vernunft abzusprechen.

  13. was bildet sich der mensch eigendlich ein wer er ist hätte er verstand und gefühl was man den meisten absprechen kann gebe es keine kriege würde er sich nicht vermehren wie eine fliege die ja als ernährungsgrundlage für viele andere induvidien dient der mensch mit seinen ansprüchen hat keine antagronisten auser sich selbst und viren und Bakterien.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: