Über Heuchelei und verdrehtes Empfinden.

Bis vor 2 Jahren wusste ich nicht einmal was das Wort bedeutet: Heuchelei! Ich dachte einfach, dass es eben so etwas wie lügen ist und habe auch nie weiter darüber nachgedacht. Wobei es sich wirklich lohnt ein wenig Zeit an den Gedanken zu verschwenden, denn gerade wenn man über das Berufsleben und generell die Karriere nachdenkt so wird einem auffallen, dass Heuchelei hier besonders oft vorkommt und meist kein Einzelfall ist. Heuchelei ist viel mehr als Lügen, es steckt viel Taktik dahinter, Berechnung und ist wohl genau deshalb auch sehr üblich in der Politik. IMG_0711

Interessant ist auch die Tatsache, dass viele erfolgreiche Menschen, das Heucheln besonders gut beherrschen. Zwar kann man ja als wahlberechtigter Bürger immer noch selbst bestimmen, wem man seine Stimme schenkt, jedoch ist es sehr schwierig herauszufinden, wer seine Versprechen ernst meint. Daher ist Heuchelei meines Erachtens besonders gefährlich und heuchelnde Menschen sehr einflussreich. Falls jemand Shakespeare´s „Othello“ gelesen hat, weiß er wie schnell Menschen so manipuliert und zu einem Mittel zum Zweck gemacht werden können. Und so kann man die „Drecksarbeit“ einfach von seinem Gefolge erledigen lassen und ist nicht mehr selbst für die Folgen verantwortlich.

Nicht falsch verstehen, jedoch muss ich ehrlich sagen, dass ich Heuchler für die intelligentesten Menschen halte, genauso wie diejenigen Menschen, die sehr faul sind und sich durch Taktik viel Arbeit sparen. Durch Heuchelei wird ein Mensch so manipuliert, dass er die eigenen Ziele unterstützt oder sogar komplett erfüllt, weil er einen eigenen Nutzen darin sieht und somit muss in dem Fall der „Heuchler“ nur noch dabei zusehen, wie andere die eigenen Aufgaben erfüllen. Ich persönlich könnte es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, andere zu beeinflussen und hätte wahrscheinlich so lange ein schlechtes Gefühl, bis ich die Aufgabe doch selbst in die Hand nehmen würde. Manche halten das für Schwäche andere Menschen für Ehrlichkeit, wobei das wirklich auf die Sichtweise und wahrscheinlich auf die Erziehung ankommt.

13 Kommentare zu „Über Heuchelei und verdrehtes Empfinden.

Gib deinen ab

  1. Ist es deiner Meinung nach immer Heuchelei, wenn man jemanden dazu bringt, eine Aufgabe für sich zu machen? Wo bleibt dann der Gefallen? Wenn mir jemand einen Gefallen tut, muss ich dann ein schlechtes Gewissen haben und mich wie ein Heuchler fühlen?
    Manchmal liegt die Kunst auch darin, Aufgaben abzugeben und dadurch Vertrauen zu zeigen: „Ich vertraute dir, dass du die Aufgabe genauso gut erfüllen kannst wie ich, vielleicht sogar besser.“

  2. Hm, also für mich ist der/die HeuchlerIn auch äußerst negativ belegt. Interesse heucheln, Unwissenheit heucheln etc.pp und zu dem gehört ein gutes Gedächtnis und Körperbeherrschung um sich selbst nicht zu verraten. Ja, ich schätze, wer die Heuchelei perfektionieren kann, lebt damit sicher nicht schlecht und wie du schon schreibst, auf anderer Leuten Kosten oder Arbeitskraft.

    Den „Gefallen“, den sanftmut anspricht, empfinde ich nicht zugehörig der Heuchelei, denn die Bitte um einen Gefallen an sich hat doch nichts negatives, es sei denn, er wird unter falschen Vorzeichen erbeten. Heucheln ist bestimmt Verwandtschaft der Lüge.

    Schönen RestSonntag

  3. Vielen Dank für die schöne Anregung zum Nachdenken. Ich meine auch, Heuchelei ist etwas anderes als einen Gefallen tun, und ich denke, dass bei Heuchlern das taktische Denkmuster des persönlichen Vorteils immer im Vordergrund steht, wohingegen man bei einem Gefallen an die Bedürfnisse des Anderen denkt. Bitte mehr von diesen Gedanken!

  4. Heuchelei hat nichts mit einen Gefallen tun zu tun. Um einen Gefallen bittet man, oder man jammert einfach. Schlicht gesagt: Man tut so, als könne man etwas nicht, um jemand anderen dazu zu bringen, es für einen zu tun, meist aus Mitleid heraus. Das ist nicht das Gleiche wie heucheln. Der Heuchler manipuliert, täuscht absichtlich und arglistig vor, um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen. Dabei geht es darum, den eigenen Status zu verbessern und nicht, um sich kleinzumachen. Heuchler plustern sich mit ihren Lügen, Intrigen und Geschichten zu mehr auf, als sie eigentlich sind. Das ist weit umfassender als Kopfschmerzen vorzutäuschen, damit jemand anders einkaufen fahren muss. Heuchelei bedeutet z.B. auch, eine Meinung vorzutäuschen, die man gar nicht hat, um sich Sympathie bei jemandem zu verschaffen von dem man glaubt, dass er einem nützlich sein kann.
    Heuchelei ist eine Kunst. Es ist ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft, egal ob uns das passt oder nicht.
    Und jeder tut es. Wenn du jemandem ein Kompliment machst, obwohl du ihn nicht leiden kannst, nur, damit du für einen kurzen Moment gut vor anderen dastehst – heuchelst du.
    Wenn du deinem Chef sagst, wie gern du Überstunden machst und das das gar kein Problem ist – heuchelst du. Weil du dir einen Vorteil erhoffst.
    Heuchelei ist ein Mittel der Evolution gewesen, damit die „Cleveren“, die Strategen, die körperlich nicht so fit waren, trotzdem überlebt haben. Es ist nicht hübsch, nicht schön oder rein.
    Aber irgendwann mal war es überlebensnotwendig. Und das ist es heute teilweise immer noch. Nur das man eher den gesellschaftlichen Tod zu fürchten hat als den realen.

  5. „Ehrlich währt am Längsten“ bringen wir unseren Kindern bei. Stimmt! Allerdings nicht immer. Um erfolgreich zu sein, für das Unternehmen, für das Projekt oder für die persönlichen Ziele, muss man ab und zu Strategien entwickeln, die bei Licht betrachtet, nicht von großer Ehrlichkeit zeugen.
    Das menschliche Gehirn ist dazu fähig. Man kann sich von solchen Leuten fernhalten, soweit es die Situation zulässt, und sich mit seinesgleichen umgeben. Das scheint der einzig gangbare Weg zu sein.

  6. Manchmal frage ich mich, ob ich nicht auch ein Heuchler bin. Ist nicht jeder ein Heuchler, bin ich vielleicht der Einäugige unter den Blinden? Niemand weiß das …

  7. Liebe Sophie. Du schreibst von Heuchelei als intelligenten Charakterzug – sehr interessant, finde ich. So habe ich das noch nie gesehen. Aber ich glaube leider hast du recht. Viele, gerade Junge Menschen verfallen in dieses Muster, weil sie merken, dass es funktioniert. Ich bin erst 20 und weiß noch nicht viel vom Leben, aber ich glaube, dass geheuchelt werden vielleicht kurz interessant scheint, aber auf den zweiten Blick eben geheuchelt bleibt. Also wieso nicht auf echt Komplimente warten und den Heuchlern an den Karren fahren. 🙂

    Schöner Artikel, mal wieder 🙂
    Emma

    https://emmamartschinke.wordpress.com

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: