Abgestempelt. #MauleMittwoch 5 #nohate

Schon den ganzen Tag, habe ich die Augen offen gehalten und etwas zum darüber maulen gesucht. Wenn man sich jedoch gerade eine optimistischere Sichtweise erarbeiten möchte, ist das Ganze leider gar nicht so einfach. Als ich jedoch eben Stern TV mit LeFloid gesehen habe, war das Thema, über das ich schreiben möchte sofort klar. Lefloid, für die wenigen die es nicht wissen, ist ein ziemlich einflussreicher deutscher Youtuber, den viele Menschen dafür bewundern, dass er sehr intelligent, informiert und engagiert ist. Durch seine große Reichweite, wird es ihm ermöglicht verschiedene Projekte zu realisieren. Sein momentanes Projekt ist #nohate. Kurz gefasst möchte er damit gegen Cybermobbing vorgehen und den Menschen die Augen für die Probleme der Anonymität des Internets öffnen.

Im Internet kann nun einmal jeder jeden beleidigen. Während man also in der Realität nur denkt, dass jemand komische Verhaltensmuster oder sonstige Besonderheiten hat, kann man im Internet unter einem falschen Namen über diese Person herziehen. In der Realität ist das oft eine Person oder eine Personengruppe, die bestimmte Menschen mobben, um sich selbst zu profilieren. Im Internet ist diese Art des Mobbings jedoch deutlich öffentlicher und jede gelangweilte Person kann mit in die Reihe von Mobbern einsteigen – wie es bei SternTV so schön gesagt wurde – die Mitläufer. So wird aus 5 gegen 1 auch ganz schnell 50 gegen einen. Worte können in der Realität vergessen werden. Kommentare und entstellende Bilder, die einmal gepostet wurden verbreiten sich jedoch wie ein Lauffeuer.

Wer also an der wirklich sinnvollen Aktion teilnehmen möchte, sollte sich unbedingt das Video dazu ansehen:

Man glaubt immer, dass es erst notwendig ist aktiv gegen Probleme vorzugehen, wenn man selbst das Problem hat, aber muss es denn wirklich so weit kommen? Muss man wirklich erst selbst im Internet beleidigt werden, um verstehen zu können, dass es ein furchtbares Gefühl ist von allen Seiten zu hören zu bekommen, dass man „eine Schlampe“, „dumm“ oder „ein Miststück“ ist? Menschen, die selbst betroffen sind und sich wehren, offen gegen Mobbing aufstehen und eine Grenze ziehen, sind deshalb nicht weniger bewundernswert.

5 Kommentare zu „Abgestempelt. #MauleMittwoch 5 #nohate

Gib deinen ab

  1. Du hast ganz Recht, man muss es nicht erleben. Ein wenig mehr Emphatie würde nicht schaden. Ich bin auch oft auf youtube unterwegs und wüsste nicht, ob ich mit Hater-Kommentaren umgehen könnte. Ich würde vielleicht alle löschen, oder die Leute sperren. LG, Lisa.

  2. Endlich mal ein Youtuber, der seine Bekanntheit für gute Zwecke einsetzt. Vor allem die Zielgruppe 14-18 Jahre kann sich von so einem Projekt stark beeinflussen lassen. Wenn LeFloid seinen 2,5 Millionen vorrangig jungen Abonnenten sagt, dass Mobbing scheiße ist, wird sich das in deren Köpfen eher festsetzen als wenn der Lehrer oder die Mutter das sagt. Also, Daumen hoch für #nohate.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: