Das Leben in den Griff bekommen – ein für alle Mal!

Immer wieder sieht man Menschen im Fernsehen, im Internet oder in der Zeitung, die es wirklich geschafft zu haben scheinen in ihrem Leben. Großes Haus, vollständige Familie, toller Job, erfolgreiche Karriere, hochwertiges Auto und Berühmtheit. Das ist doch das, was jeder will und jeder anstrebt – oder etwa nicht?

Im Leben begegnen einem immer wieder Menschen, die das perfekte Leben zu haben scheinen, die sich zusammengerissen und es sich hart verdient haben. So etwas wie die Gewinner der Gesellschaft. Mit 18 Jahren in das Familiengeschäft eingestiegen und mit 28 das scheinbar perfekte Leben. Oder: eine kreative Geschäftsidee gehabt und sich Etwas eigenes aufgebaut. Wäre das nicht toll?

Nein! Das sagt zumindest Ben von www.anti-uni.com. Er hat sich ein höchst zufriedenstellendes, wenn nicht sogar fast perfektes Leben aufgebaut INDEM er sein sicheres Studium abgebrochen und „sein eigenes Ding gemacht hat“. Ben setzt sich mit seinen wenigen und doch aussagekräftigen Worten dafür ein, dass sich Menschen mit Träumen von dem „sicheren Weg“ abkehren und ihre Ideen umsetzen. Auf seine konkrete Philosophie möchte ich dabei gar nicht eingehen, er ist lediglich ein Beispiel dafür, dass Erfolg nicht immer etwas mit einem vorgegebenen klaren Weg zu tun hat.

Aber was ist dann Erfolg? Wenn es nicht Job, Karriere und Reichtum sind, dann würde doch jetzt wohl jeder sagen: Familie und Freunde. Jein…

Natürlich ist Erfolg im Beruf etwas, was einen Menschen erfüllen kann. Der Beruf kann IMG_3355einem Leben sicherlich einen Sinn geben und zeigen, dass man mit seiner eigenen Zeit etwas sinnvolles erreicht hat und doch bringt es einen Menschen nicht sehr weit, wenn er diese tollen Ergebnisse nicht mit jemandem Teilen kann. An dieser Stelle kann ich nur immer wieder die Geschichte von dem Mädchen an meiner Schule erzählen, die alles für einen Schnitt von 1,2 im Abitur getan hat und dann am Abschlussball ganz alleine war und ihren Erfolg nicht mit jemandem feiern konnte.  Jedoch kann man auch nicht alleine von Familie und Freunden leben. Das wäre eine ziemlich einseitige Beziehung, wenn man keinen eigenen Job, kein eigenes Haus etc. hat.

Erfolg ist wohl eher etwas wie Selbstverwirklichung. Selbstverwirklichung wird man niemals, egal wie viele Träume man sich selbst erfüllt erreichen können und doch ist es IMG_3277das, wonach alle streben – mehr oder weniger. Selbstverwirklichung ist so etwas wie die perfekte Mischung aus allen Komponenten: Karriere, Kontakte und Träume. Denn niemand kann voll zufrieden sein, wenn er nicht auch die eigenen Wünsche berücksichtigt. Das können Reisen sein in ferne Länder, die man sich erträumt oder einmal im Leben einen Ballonflug machen oder ein Ehrenamt ausüben. Dazu kann so ziemlich alles zählen. Wissen muss man dafür nur, was man selber wirklich will. Wenn man andere Menschen reisen sieht, dann möchte man das vielleicht auch machen aber deshalb ist es noch kein eigener Lebenstraum. Und deshalb ist genau diese Komponente wahrscheinlich so schwer, weil man auf sich selbst hören muss. Man kann sich diesen eigenen persönlichen Weg eben nicht aus einer Zeitschrift kopieren.

Und wie erreicht man jetzt Erfolg? Warum auch immer, mir selbst hat es schon immer sehr geholfen wichtige Dinge aufzuschreiben. Empfehlenswert ist es eine Liste zu führen. Diese sollte alle wichtigen Wünsche und Ziele enthalten aber auch Wege, um diese zu erreichen, und Zeitbegrenzungen. Aufschieben bringt eben auch nicht weiter. Um die eigene Motivation zu steigern ist es dann noch hilfreich, diese Ziele zu veröffentlichen. Das bedeutet nicht, dass man die gesamte Liste auf Facebook posten sollte, sondern vielleicht einfach wenigen Freunden davon zu erzählen, die man nicht enttäuschen möchte. Außerdem sollten die Ziele wirklich realistisch und machbar sein. Ansonsten ist der nächste Misserfolg direkt wieder demotivierend. Zusätzlich ist es wichtig, die eigenen Erfolge anzuerkennen. Das ist leider etwas, was sehr vielen Menschen schwer fällt – einfach einmal Stolz zeigen für die eigenen Leistungen und sich selbst auch dafür belohnen.

Mit diesen Tipps sollte doch aus jedem ein Erfolgsmensch werden!

12 Kommentare zu „Das Leben in den Griff bekommen – ein für alle Mal!

Gib deinen ab

  1. Jetzt bekomme ich ja Deine Beiträge per Mail, bin also in Deinem Fall noch ein e-mail Follower, und lese sie manchmal auch 😉
    … was mich dazu veranlasst, einem Aspekt aus Deinem Text aufzugreifen und Dir „mit voller Wucht entgegen zu schleudern“ 🙂 :

    sinngemäß sagst Du, der Vielreisende muss gar nicht das sein, wonach man strebt, es ist nicht das, was man kopieren soll … (ich komme jetzt in der WordPress-App nicht mal in Deinen Text, ohne meinen bisherigen Kommentar zu löschen „NERV!“) … dazu frage ich Dich, ist nicht sogesehen ALLES schon einmal dagewesen, gesagt, gelebt, gefunden, … worden, und kann es nicht auch die Reise sein, die es für uns ist, weil ja jede Idee eines Vorhabens eine eigene persönliche Lebensart darstellt, und auch wenn äußerlich betrachtet es gleich und vielleicht kopiert erscheint, ein Teil der Erfüllung unseres eigenen Lebens sein?

    In dem Sinne, liebe Grüße und fühle Dich mit Worten aufgefordert … 🙂

    1. Den ersten Kommentar habe ich gar nicht bekommen 😦 Gutes Argument, vielleicht habe ich mich etwas unklar ausgedrückt. Gemeint ist lediglich, dass Jeden etwas Anderes glücklich macht und natürlich gibt es da auch viele Ähnlichkeiten/Teil-Kopien bei verschiedenen Menschen. Trotzdem glaube ich, dass man in keinem noch so tollen anderen Leben so glücklich wäre wie im eigenen. Gemeint war eher die Kopie des ganzen Lebens und nicht Teil- Aspekte, dann hast du auf jeden Fall recht.

  2. Liebende weisheitsvollen Lebens

    In den 70igern war mein Schlüsselwort Selbstverwirklichung
    Doch ich hatte ein Selbst der Angst
    Der Erziehung und einer Kirche der Erbsündenschuldlehre
    „Zurück zu Natur“ Sie sagte nur „Werde erst einmal richtig wahrhaftig Mensch.“
    Er folg hängt mit folgen nacheifern hinbewegen zusammen
    Erfolgreiche Menschen sind in der Berentung oft so auf Sich zurückgeworfen das Sie
    In eine Sinn und Lebenskrise geraten
    Heute erkenne Ich das Selbst des Menschen ist Lieben
    Dies zu verwirklichen kann Er beim Toilettenreinigen in der Warteschlange an der Ladenkasse
    In der S- Bahn auf Seinem WordPress.com Spielfeld und an der Uni
    Das beglückt Mich und der Erfolg ist Freude Frohsinn und ein Gewissen so leicht wie
    jedes Kind Es noch mitbringt aus der Anderswelt…

    danke Dir für das wundervolle Thema
    Joachim von Herzen

  3. Das Leben in den Griff bekommen… Ist das nicht eine Lebensaufgabe, eine tägliche Herausforderung? Wenn jemand früh alles erreicht hat, was macht er dann? Ich würde mich langweilen.

  4. Manchmal stellt sich erst auf Umwegen der Erfolg ein, sich wirklich erfolgreich zu fühlen. Das ist von den Erwartungen abhängig, die man so hat. Wenn man Ziele formuliert und beharrlich verfolgt, kann man natürlich auch ganz auf dem Holzweg sein und der Tunnelblick verhindert vielleicht die Entdeckung der wahren Erfüllung. Also vielleicht am besten offen bleiben und Zufälle als Chance wahrnehmen.

  5. Das ist ein sehr schöner Beitrag und etwas, über das sich zu wenig Menschen Gedanken machen – oder doch zu viele? Denn einerseits sind wir so damit beschäftigt, dem Idealbild nachzueifern oder uns ihm entgegenzustellen, andererseits vermeiden wir das Nachdenken über uns selbst total. Über sich selbst nachzudenken ist schon ein Risiko, das viele gar nicht eingehen, weil sie auf unbequeme Wahrheiten treffen könnten …
    Ich bin auch am Schwanken gewesen bzw. schwanke zwischendrin immer noch, obwohl ich eigentlich auch so langsam meinen eigenen Weg finde. Also nochmal: schöner Beitrag zu einem wichtigen Thema! 🙂

  6. Karriere ist nicht alles im Leben. Da kannst du genauso schnell fallen, wie du aufgestiegen bist.
    Es führen viele Wege zum Gipfel des Berges, doch die Aussicht bleibt die gleiche.
    (aus China)
    Gruß Piri

  7. Ich finde ebenfalls, dass Selbstverwirklichung bzw. Glück wichtiger ist als Erfolg, bzw. Erfolg bedeutet für mich vor allem, dass man glücklich mit dem eigenen Leben ist..
    Allerdings gibt es da für mich auch eine Grenze, da viele Menschen für ihre Selbstverwirklichung „über Leichen gehen“ bzw. den Blick nur auf sich richten und die anderen Menschen vergessen. Und das finde ich auch wieder nicht richtig..
    Liebe Grüße:)

  8. Nein, Erfolg ist nicht alles. Haus, Frau, Familie, Auto – ich kenne solche Beispiele. Oft sind die betroffenen Personen recht jung und ich musste immer wieder feststellen, dass es nur Fassaden sind. Eine innere Leere bleibt wohl in vielen, auch nachdem sie ihr Leben nach dem gesellschaftlichen Leitbild aufgebaut haben. Und genau darum geht es: Wir müssen uns davon befreien und endlich anfangen unser eigenes Leben, mit unseren eigenen Zielen und Wünschen zu führen. Ich lebe schon lange nach meinen Wünschen und Vorstellungen und musste leider öfters feststellen, dass ich von „normalen“ Menschen beäugt werde. Oft geht man davon aus, dass ich nicht glücklich sei – so ohne Mann, Haus, Garten und Kind – aber es ist genau das Gegenteil der Fall. Ich bin frei und das scheint mich zu erfüllen. Wirklich wichtig sind für mich Menschen in meinem Leben, vor denen ich mich öffnen kann. Tiefe Freundschaften, Familie die immer für einen da ist bzw. einen akzeptiert, so wie man ist.

  9. Schöner Beitrag, nur wie will sich ein Mensch ohne Träume selbst verwirklichen? Es gibt sie nämlich wirklich, jene Menschen, die keinem großen Traum nach streben können. Aber reine Existenzsicherung ist dann doch auch zu wenig.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: