An alle meine Lästerschwestern…

20161119_123240Jeder von uns hat schon einmal schlecht über Andere geredet, Gerüchte verbreitet oder einfach vorschnell über Menschen geurteilt. Der Mund ist eben ab und an schneller als das Gehirn. Jeder tut das – irgendwann einmal – ob gewollt oder nicht. Irgendwie ist es wie eine angeborene Angewohnheit zu sagen:
„Schau mal der Bart ist doch grässlich!“ oder „Wie kann man sich nur so anziehen, die Farben beißen sich doch.“
Jeder urteilt und das ist in gewisser Weise gut. Mit konstruktiver Kritik können sich Menschen verbessern. Man kann an Kritik wachsen, aber nur wenn es denn auch ernst gemeinte hilfreiche Kritik ist. Es gibt aber einen großen Unterschied zwischen Kritik und einer einfachen Meinung. Eine Meinung, die Anderen aus einer reinen Laune heraus mitgeteilt wird. Das muss nicht verletzend gemeint sein.

Aber wie kommt das bei demjenigen an, der solche Aussagen mitbekommt. Möglicherweise durch einen dummen Zufall weil jemand zu laut geredet hat oder weil es 20161030_120618weiter erzählt wurde. Wenn man von seinen eigenen Schwächen hört oder von Makeln. Wenn jemand hervorhebt was man nicht kann oder nicht ist, obwohl man es möglicherweise nicht einmal ändern kann. Ist das nicht eines der furchtbarsten Rückschläge für das Selbstbewusstsein, die man bekommen kann? Denkt man dann nicht jeden Tag daran wenn man sich im Spiegel sieht? Auch wenn es nicht wahr ist, bleibt es doch hängen und kein noch so guter Kommentar kann einem diese Gedanken mehr nehmen.
Weil diese Worte treffen können sollte man immer vorsichtig sein wann man wem solche Kommentare preisgibt und sich die andere Seite dabei vorstellen. Viel zu oft vergisst man welchen Einfluss die eigenen Taten haben können und wie wichtig es ist, darauf zu achten was man von sich gibt.

8 Kommentare zu „An alle meine Lästerschwestern…

Gib deinen ab

  1. Liebende weisheitsvollen Lebens Sophia

    Jimy Hendrix sang in einem Seiner Lieder
    „Ich störe mich nicht was die Leute sagen…“

    Meine jetzt geschnittenen Haare finden Anklang
    Ein Freund findet mich mit längeren stimmiger…

    Die Meinung über einen Menschen heimlich ausgesprochen
    Ist für mich Verrat
    Wohlwollen ist Ihm jederzeit das Gesagte auch direkt Auge in Auge
    Auszuprechen

    Ein reifer weiser Mensch hat es kaum mehr nötig
    Seinesgleichen zu bewerten denn in vielen Werturteilen
    Steckt wohl zutiefst versteckt eigenste Selbstunsicherheit

    dankend
    Dir Joaquim von Herzen
    ehemals Lästerbruder

  2. Lass doch die Leute lästern. Mich stört es nicht. Ich lebe mein Leben nach meiner Fassion und das ist gut so. Mich stören die Fehler anderer nicht, habe sicherlich auch genug davon. Oft machen uns Menschen mit ihren kleinen Macken und Gewohnheiten doch erst menschlich und sympathisch.

    Gruß Piri

  3. Magst den Tadel noch so zart, noch so fein bereiten,
    weckt er Widerstreiten.
    Lob darf ganz geschmacklos sein,
    hocherfreut und munter schlucken sie´s herunter!
    LG

  4. Liebe Sophie, so ist es leider. Manchmal muss man einfach akzeptieren, dass es Menschen gibt, die schlicht und einfach so sind… und sich nicht ändern werden.
    Eine gewisse Gleichmut ist sicher hilfreich, aber auch wir sind nur Menschen. Dennoch können wir wenigstens versuchen auf unsere Worte und Taten zu achten und sich von „Hetze“ in jedweder Form fern zu halten.
    Ich habe es vielleicht etwas drastischer geschrieben als Du, aber ich denke das Resümee dürfte ähnlich sein… 😉
    https://subwort.com/2016/12/23/vorweihnachtspost-manchmal-muss-man-einfach-akzeptieren/

  5. Das stimmt! So oft geben Menschen oder auch Freunde Dinge von sich, die einen sehr verletzen und oft ist es vielleicht noch nicht mal so gemeint, aber es ist trotzdem doof und blöd. Man darf dann nicht an sich selbst zweifeln, sondern weiterleben und muss vergessen wie doof die anderen sind. Aber das fällt nicht immer leicht. Dir alles Gute, lg l.inspires

  6. Na ja wenn jemand mal etwas sagt was einen nicht passt ist das natürlich nicht schön. Aber es gibt immer noch den großen Unterschied ob jemand seine ehrliche Meinung mitteilt und dies auch nicht böse meint (was zwar nicht angenehm ist aber immerhin ehrlich), und wenn jemand hinter dem Rücken etwas abfälliges erzählt um einen anderen zu schaden.

  7. Ich habe erfahren, dass man immer die inneren Werte als wichtig erkennen sollte, und ich habe damit nur gute Erfahrungen gemacht. Ich beurteile Menschen grundsätzlich nicht mehr nach dem Äußeren, aber es hat natürlich eine Zeit gedauert, bis ich soweit war. Das Gleiche gilt für mich auch bei Tieren, deshalb adoptiere ich Hunde aus dem Tierschutz.
    LG
    Sabine

  8. Danke für deinen Beitrag!
    Ich mag es selbst auch überhaupt nicht und doch ertappe mich, zum Glück sehr selten, dabei. Meistens sind das Tage, wo ich selbst eher durchhänge. Denn ist lästern nicht eine Form, sich selbst aufzuwerten?!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: