Warum Wir Einander Hassen…

Hass ist schon mehr als nur eine leichte Abneigung. Hass kann blockieren, die zuvor gute Laune hemmen und ist damit doch eigentlich sehr unnötig. Hassen tut trotzdem Jeder. Ob es sich um Regenwetter, die neue Freundin des Ex-Freundes oder die Angewohnheit geht die Nägel abzukauen. Jeder hasst irgendwen oder irgendwas. Aber wo kommt dieses starke Gefühl her? Es hasst ja auch nicht jeder dieselben Dinge, also muss es ja irgendeinen Grund für dieses Phänomen geben.

Missverständnisse

Manchmal laufen Tage doch ab, als würde alles schief gehen. Morgens fällt einem das Glas auf den Boden und es zersplittert verteilt über die ganze Küche. Dann verpasst man bei dem eigenen Glück den Bus, muss mit dem Fahrrad zur Uni fahren und kommt völlig verschwitzt und fertig in der Uni an. Und rein zufällig ist dann genau das der Tag, an dem man den neuen Freund der besten Freundin kennenlernt. Natürlich hinterlässt man mit schlechter Laune einen bleibenden Eindruck. Hattet ihr nicht auch schon einmal das Gefühl, dass man mit manchen Menschen deutlich besser klarkommen würde, wenn man sie an einem besseren Tag kennengelernt hätte? Oder man sagt ein einziges Mal etwas, was für „neue Menschen“ komisch rüberkommt und dann redet man nicht mehr besonders viel mit der Person, bishin zum „nicht mehr kennen“. Toll ist es auch, wenn schlecht über bestimmte Personen geredet wird und man sich dadurch gar nicht mehr auf diesen Menschen einlässt, denn die Person ist ja „eine Tussi, eine Idiotin“ oder Ähnliches.

Neid

Kennt ihr das, wenn ihr euch irgendwas richtig hart erarbeiten müsst? Etwa ein „normales“ Gewicht oder eine kleine Reise. Und andere Menschen bekommen die Reise mal eben von Daddy gesponsert und wollten sie eigentlich gar nicht oder halten ihr Gewicht obwohl sie nie Sport treiben und sich ungesund ernähren. Das kann schon neidisch machen gerade weil es in gewisser Weise nicht fair ist und man sich fragt, warum man nicht selber alles geschenkt bekommen kann. Wenn das nicht gerade eine Person ist, die man sehr mag, entsteht da schnell eine total irrationale Form von Hass auf einen Menschen, der eigentlich gar nichts dafür kann.

Unrecht

Und natürlich der meiner Meinung nach offensichtlichste Grund für Hass: Mobbing, Lästereien, Gemeinheiten jeglicher Art. Wenn einem selbst oder Freunden in irgendeiner Art Unrecht zugeführt wird, selbst wenn es nur eine spitze Bemerkung oder eine gemeine Aktion ist, kann das ganz schnell zu Hass führen. Vielleicht nicht sofort aber wenn sich die Situation immer weiter hochschaukelt.

Das schlimmste, was in allen dieser Fälle passieren kann, ist nicht über das zu reden, was passiert ist. In 99% der Fälle tut ein Mensch doch das, was er aus dem eigenen Standpunkt als richtig empfindet und selten irgendwas aus bösem Willen heraus. Also ist das wichtigste doch sich und die Beweggründe für das eigene Handeln zu erklären, weil die Situation sich ansonsten immer weiter verschlechtert und möglicherweise in einem Kleinkrieg endet.

Was ich damit sagen will? Die meisten Formen von Streits, Mobbing oder sonstigem könnten sich auf so eine einfache Weise lösen lassen. Wir sollten uns immer bestimmte Fragen stellen wie: Hasse ich hier wirklich diese Person oder nur eine unbedachte Handlung der Person? Hasse ich jemanden, weil ich selbst nicht so viel erreichen kann? Ist das Geschehene verzeihlich?

Denn dann kann man den Hass doch in eigenen Antrieb umwandeln, um die Probleme zu lösen und die Situation auch für sich selbst zu verbessern. Hass belastet ja auch die eigene Person und man ist doch die eindeutig stärkere Persönlichkeit wenn man selbst den ersten Schritt macht.

6 Kommentare zu „Warum Wir Einander Hassen…

Gib deinen ab

  1. Hej Du!

    Guter Beitrag.
    Schön zusammengefasst.

    Dabei ist es ein so schwieriges Thema…
    … und du hast Recht. Es ist überall gegenwärtig und vieles würde sich schnell auflösen, wenn man darüber sprechen würde. Statt dessen schweigen die meisten.
    Ja, der Hass kann sich sogar soweit verfestigen, dass er über Generationen hinweg weitergegeben wird. Ist das nicht Krank?

    Hass, Neid, etc entsteht immer dann wenn man beginnt, Dinge oder Umstände zu vergleichen. Mit dem Vergleich werden Unterschiede offensichtlich und wenn man sich benachteiligt oder so fühlt, dann kommt Neid oder Hass auf.

    Der Hass auf sich oder andere ist nicht gut. So werden Defizite negativ manifestiert. Es ist doch eine reine Ansichtssache, ob man es negativ (Dein Beispiel mit dem zersprungenen Glas etc) oder positiv sieht (och, das kann passieren und ist nicht schlimm, wenn ein Glas runtergefallen ist, kann man ein schönes neues kaufen).

    Es liegt an einem selbst, ob man positiv im Leben steht, oder negativ durchs Leben laufen will.

    Spannend, was Du da für Gedanken ausgelöst hast. Darüber hätte ich jetzt nicht nachgedacht 😉☺️

    LG Andreas

  2. Gier, HASS und Verblendung sind die Ursachen von Leid. Deshalb wünsche ich dir, dass Du von Menschen umgeben bist die dich LIEBEN, liebe Sophie ….Ich schicke Dir LIEBE aus Österreich, Chris

  3. sehr gute Gedanken und doch, versinkt die Welt zur Zeit nicht in Hass und Unrecht? Seit den 1980er Jahren (Friedensbewegung) versuchen wir Werte wie Verständnis und Toleranz zu leben und scheitern doch oft im Kleinen.
    Wenn mir auf einem überfüllten Parkplatz, auf dem ich auf einen freien Platz warte und mir der einzige von einem anderen Fahrer von der entgegenkommenden Seite vor der Nase weggeschnappt wird, der auch noch frech feixt, da steigt mir die Wut hoch…. Was ich brauche, ist mehr Gelassenheit in allen Lebenslagen und ich wünsche es mir auch von all den anderen Menschen um mich herum…

  4. Hallo, ich finde Deinen Blog sehr gut. Das Thema ist wirklich interessant und wir lernen ja auch schon in der Schule, daß wir immer nur mit anderen verglichen werden und sich daran dann unsere Wert festmacht. Wenn andere dann besser bewertet werden, fühlt man sich schlecht und ausgegrenzt. Werden die anderen schlechter bewertet „beruhigt“ man sich wieder. Diese Einstellung kann sich dann verfestigen – in dem Sinne: „mir geht es nur gut, wenn es anderen schlecht geht“. Auf die Dauer braucht man die „anderen“ aber.
    Niemand darf in der Schule wirklich zeigen, was alles tolles in ihm steckt. Das hindert schon die Kinder daran, sich unverstellt und unvoreingenommen richtig kennenzulernen. Dabei gibt es doch überhaupt nichts schöneres als Freundschaft. Viele Grüße

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: