Der neue Trend: Hochsensibilität

Ein neuer Trend kursiert mittlerweile wieder auf YouTube, und das trotz des Themas sogar ziemlich erfolgreich. Es geht um Hochsensibilität. Dieser Zustand, also „hochsensibel sein“, ist etwas ganz Neues. Hochsensibilität ist mittlerweile noch nicht eindeutig erforscht und klar zu definieren. Das liegt auch daran, dass es keine Krankheit ist. Hochsensibilität ist eine Art der Wahrnehmung, bei der Betroffene die Reize, die sie über ihre Sinnesorgane wahrnehmen nicht so gut filtern können, wie „normale Menschen“. Dadurch werden sie durch beispielsweise Gerüche, Geräusche oder knallige Farben viel schneller überfordert, was sich dadurch äußert, dass der Betroffene schneller gestresst wird. Nach verschiedenen Quellen liegt das einfach daran, wie man genetisch veranlagt ist. 

Jetzt habe ich mir die Frage gestellt, was es mit dieser Hochsensibilität auf sich hat. Ich muss dazu sagen, dass ich mir aufgrund der Videos über Hochsensibilität schon dachte, dass ich möglicherweise betroffen sein könnte. Also habe ich den Selbsttest gemacht – bin auch ich hochsensibel?  

Wer Interesse hat diesen Test zu machen, findet den direkt hier : Test für Hochsensibilität

Mein Ergebnis: 246 Punkte. Mit diesem Ergebnis ist man hochwahrscheinlich ein HSP (Highly Sensitive Person). Wobei man hierzu sagen muss, dass jeder diesen Test auch mit der Tageslaune anders beantwortet.  Aber was bedeutet das jetzt wenn man hochsensibel ist? Vorteile sind wohl, dass man viele Dinge einfach schneller wahrnimmt – so wie die Stimmung in einem Raum schon beim betreten. Hochsensible Menschen sind häufiger hochbegabt (, was bei mir nicht der Fall ist). Es ist bekannt, dass Hochsensible ein besseres Einfühlungsvermögen haben und deutlich kreativer sind. Das hört sich doch ganz gut an oder? Naja die Kehrseite ist eben, dass Betroffene deutlich schneller von äußeren Eindrücken überfordert sind. Meist geht das einher mit Schüchternheit und der Entwicklung von Ängsten. 

Hochsensibel- was jetzt? Wenn man den Test mit einem ähnlichen Ergebnis zurückbekommt wie ich, dann wird man sich fragen, ob man quasi heilbar ist. Das ist nicht der Fall. Da Hochsensibilität keine Krankheit ist, ist sie auch nicht heilbar. Es gehört eben zum Charakter, wie jede andere menschliche Eigenschaft auch. Was allerdings therapierbar ist, sind Angststörungen, die eventuell mit der Hochsensibilität einhergehen. Einen Test zu machen kann aber trotzdem sinnvoll sein, da man dann sein Leben dementsprechend darauf einstellen kann. Man kann Stoßzeiten in Geschäften vermeiden, an besonders laute Orte Kopfhörer mitnehmen, Pausen einlegen, wenn man sich überfordert fühlt und feste Zeiten zum Entspannen einlegen.

Was ist mein persönliches Fazit zur Hochsensibilität? Trotz der Tatsache, dass ich laut eines Online-Tests hochsensibel bin, würde ich nicht in der Stadt herumlaufen und herumposaunen, dass ich hochsensibel bin. Dass man sensibler ist als manch`anderer Mensch, weiß man auch ohne Test. Ich bin immer noch ich – eine Person mit verschiedenen Merkmalen und ich kann sowohl schüchtern als auch laut sein, das kommt auch einfach auf die Situation an. 

Falls ihr noch Interesse an weiteren Informationen zur Hochsensibilität habt, verlinkte ich hier noch ein interessantes Video: 

Video zur Hochsensibilität

7 Kommentare zu „Der neue Trend: Hochsensibilität

Gib deinen ab

  1. Liebe Sophie
    ich stimme dir da so zu. Es wird sicher immer Menschen geben, die intensiver wahrnehmen, als Andere. Das ist doch kein „Leiden“. Es ist sicher nicht immer leicht, gerade in der modernden Welt, die immer mehr reizüberflutend ist. Aber mal Hand aufs Herz: ist nicht jeder Maler, Dichter oder Sänger sensibler? Ist das nicht sogar normal. Mir sagte mal eine Dame „Ach sie sind Künstlerin? Dann ist das normal, dass sie so fühlen.“ So schnell tat sie meine Störung ab, dass es mich ärgerte, litt ich doch. Jahre später gebe ich ihr ein wenig Recht. Muss alles was anders ist denn therapiert oder benannt werden?
    Herzlichst Alice

  2. Also, ist das ein weiteres Schublädchen, in das man sich einfügen kann, wenn man denn möchte? Für manche ist es sicherlich ein willkommenes Werkzeug, sich abzugrenzen und irgendwie besonders zu fühlen. Wäre es stattdessen nicht einfacher, zu akzeptieren, dass Menschen nun einmal unterschiedlich sind und ihre individuellen Bedürfnisse mit sich bringen?

  3. Es mag sein, dass manche „Hochsensibilität“ als Trend oder Lifestyle oder was auch immer betrachten. Aber so neu ist das Thema gar nicht.
    Ich z.B. weiß seit diversen Jahren darum und auch, dass ich hochsensibel bin. Tests? Ja, klar. Aber erst die ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema zeigt, wie sehr sich ein hochsensibler Mensch von einem normalsensiblen unterscheiden kann. Und dabei hat es nichts damit zu tun, sich besonders zu fühlen (auf den Kommentar bezogen).

    Hochsensibel zu sein kann ganz schön anstregend sein, es tut manchmal (sogar körperlich) weh und der eigene Kopf kommt nie zur Ruhe. Ich bin gerne hochsensibel, aber ich habe mir nicht nur ein Mal gewnscht normalsensibel zu sein. Nicht mehr so viel zu fühlen, die Probleme Anderer nicht spüren zu müssen und sich nicht ständig erklären zu müssen, weil man eben anders ist.

    Es gibt viele verschiedene Arten hochsensibel zu sein und jeder kommt anders damit zurecht.

    Es ist meiner Meinung nach ein sehr wichtiges, aber auch ein sehr sensibles Thema.

    Im Übrigen wird immer häufiger das Word „Hypersensitvität“ benutzt, weil man es eben nicht darauf reduzieren kann, dass HSP sensibler sind als „Normale“. Einige HSP sind so unsensibel wie es nur geht. Sie nehmen einfach nur mehr wahr, sind aber null empathisch.

  4. Hey Sophie! Finde das Theme unglaublich interessant- Danke fürs mich erinnern, dass ich da mehr nachforschen will ☺️
    Ich hab mich mein Leben lang anders und irgendwie falsch gefühlt – hochsensibel ist die schönere Erklärung 🙏❤️

      1. Das hoffe ich auch 😅 Nein, im Ernst: Sensibel ist jeder Tag eine Herausforderung, aber ich lerne immer dazu! Wichtig ist, dazu zu stehen, dass ich viel Rückzug und Zeit für mich brauche ☺️

  5. Hallo Sophie, danke für dein Gefällt mir. Ein tolle Seite hast du da, wau. Für alle die noch tiefer ins Thema einsteigen wollen: http://www.hochsensibilitaet-der-kongress.de, ein zweitägiger Kongress für Fachpublikum inclusive Inspirationstag für Privatleute. Alle die sich näher informieren möchten und mit Fachleuten sprechen wollen oder andere Gleichgesinnte treffen möchten. Ich finde, je nach Ausprägung der Hochsensibilität, ist es für den Einzelnen sehr wichtig näheres zu wissen und eine Art Bedienungsanleitung für sich zu haben und zu wissen, dass es anderen auch so gehn. Viel mehr als nur ein Trend. Liebe Grüße.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: