Das Vatertags-Geschenke Grauen – einige Ideen.

Der Muttertag ist gerade erst vorüber und schon naht sich der nächste Tag, an dem Geschenke verteilt werden sollten. Am 25. Mai ist Vatertag und während man am Muttertag mit Billigblumen und Pralinen durchkommt und noch ein wohlwollendes Lächeln erntet, ist das beim Vatertag weitaus schwieriger. Dem Vater einen Strauß Blumen vor die Nase zu halten, kann durchaus nach hinten losgehen. Doch was schenkt man an diesem Tag?

Standardideen wären zum Beispiel selbstgemachte CDs, eine schöne Karte oder einen Gutschein zu einem leckeren Essen. Allerdings kommt ein Geschenk je nach Typ immer unterschiedlich beim Beschenkten an, weshalb ich die Väter in einige Gruppen eingeteilt und mir jeweils typrelevante Ideen für den Vatertag überlegt habe.

Typ 1: Der DIY- Dad

Der DIY- Dad (Do-it-yourself-Dad) ist derjenige, der gerne Dinge mit den eigenen Händen schafft und zum Beispiel Regale selber baut. Aber soll man diesem Vater jetzt einen nicht-aufgebauten IKEA-Schrank erstehen? Wahrscheinlich schätzt ein solcher Vater aber auch selbstgemachtes von dir. So könnte man zum Beispiel eine selbstgemachte Foto-Collage verschenken und auch mal ein paar alte Fotos herauskramen oder bei Omi nach Kinderbildern fragen. Oder wie wäre es mit einem eigens gebackenen essbaren Bier?


Auch selbstgemacht und eine witzige Idee wäre ein Plakat, bei dem manche Wörter durch einen Artikel, wie dieses hier ersetzt werden:

Essbares Bier

Typ 2: Männer weinen nicht

Die taffen Kerle sind so männlich, dass weinen ein Fremdwort ist und man froh sein kann, in deren Nähe nicht bei einer Testosteron-Explosion draufzugehen. Ein sentimentales Geschenk ist da vielleicht nicht das Richtige. Aber wie wäre es mit einem Paket mit Bier aus aller Welt, einem Gutschein für Bungee-Jumping oder Quad/Kart/Motorrad fahren. Auch eine portable Bierzapfsäule wäre eine lustige Spielerei für einen Männerabend mit den „Jungs vom Stammtisch“.

Bier aus aller Welt

Zapfsäule

Typ 3: Der Technik-Freak

Der technikaffine Vater freut sich über jegliche Technikspielereien, die im Internet auffindbar sind. Von besonders designten USB-Sticks über ferngesteuerte Autos bis hin zu Stereoanlagen. Da ist es je nach Budget ziemlich schwierig, etwas halbwegs Interessantes zu finden. Es gibt allerdings schon für circa 10 Euro in der Drogerie Unterwasser-Einwegkameras, die lustig zum herumexperimentieren ist.  Wenn das Budget etwas höher ist, könnte man auch ein Einsteigermodell einer Drohne verschenken oder ein eigenes Glücksspiel.

91ZnBquwj5L._SX425_

Typ 4: Der Softie

Der Softie ist der Typ Vater, der sich für nichts zu schade ist und kein Problem damit hat, auch mal Gefühle zu zeigen. Gerade deshalb freut er sich über emotionale, sehr persönliche Geschenke, die von Herzen kommen. Für diesen Typen ist es ebenfalls empfehlenswert, etwas selbst zu machen. Zu jedem Geschenk sollte aber unbedingt eine persönliche Karte gehören, die nicht die typischen 08/15 Grüße enthält. Ein Frühstück im Café kommt hier sehr gut an. Genauso wie eine Vatertagstasse, die man mit der Lieblingspflanze bestückt.

Automat

Typ 5: Der Bodybuilder

Mit Bodybuilder ist hier eher der sportliche Vater gemeint, der von Herzen gerne irgendeine gewisse Sportart betreibt. Und wer regelmäßig Sport macht, hat sicherlich einen hohen Verschleiß an Ausrüstung. Von Sportkleidung bis hin zu Schuhen, einem Wandertrip, Fitnessstudio-Gutschein oder sonstiger Ausrüstung kann alles geschenkt werden. Vor allem ist das dann immer auch etwas, was dann letzten Endes auch genutzt wird und nicht im Keller versauert.

Grundsätzlich könnte man wahrscheinlich tausend Tipps geben und die das richtige Geschenk finden. Der Tag soll ja immerhin alle Väter ehren und zeigen, dass man sich Gedanken gemacht hat und den eigenen Vater sehr gut kennt. Eine lustige Idee kommt immer gut und die Mühe wird sicherlich belohnt. Was ich damit sagen will? Macht euch ein paar Gedanken und schreibt gerne einige eurer Ideen in die Kommentare.

 

9 Kommentare zu „Das Vatertags-Geschenke Grauen – einige Ideen.

Gib deinen ab

  1. Eine schöne Typisierung. 🙂 Ich habe einen Vater, der eigentlich garnichts will. Allerdings freut er sich sehr über einen Blumenstrauss. Ein Buch kann auch gut sein, aber da ist es ein Glücksspiel, seinen Geschmack zu treffen, wie bei jeder anderen Art von Geschenk im Grunde auch. Unter umständen nimmt er sogar was krumm. Generell würde ich ihn als Typ 6 beschreiben: Der Schwierige – Ein undankbares Los ihn beim Wichteln zu ziehen XD

  2. Guten Morgen 😀

    Was du dir so für Gedanken machst 😉😂😂

    Total cooler Beitrag! Hat mir sehr gefallen und ich musste mehrfach herzlich lachen! Mir würden als Vertreter der „Männer“ einiges gefallen 😊🙈

    LG und einen schönen Tag
    Andreas

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: